Menu

Archive for March 4, 2007

Special Feature: Interview with Wes Thomsen

Written by natel. Posted in General Announcements

Heute freue ich mich besonders, ein Interview mit Wes Thomsen, dem Macher des Dokumentarfilmes Scrapped veröffentlichen zu können. Es wird wie immer auf Englisch und Deutsch zu lesen sein.

I’m terrified ;-) to be able to publish an interview with Wes Thomsen, maker of the documentary Scrapped. You can read the interview as always in english and German.

Wes Thomsen’s movie “Scrapped” is a documentary about the hobby scrapbooking. A hobby that has a 3 Billion Dollar market and will grow to a 7 Billion Dollar market. The movie starts off with a scene how he gets interested in the whole topic of scrapbooking and continues as he tries to explore what Scrapbooking is all about and why there is such a huge community drawn to it.

Wes Thomsens Film “Scrapped” ist ein Dokumentarfilm über das Hobby Scrapbooking. Ein Hobby, das einen Markt von 3 Milliarden Dollar einnimmt und höchstwahrscheinlich auf einen 7 Milliarden Dollar Markt anwachsen wird. Der Film beginnt mit einer Szene, in der gezeigt wird, wie Wes’ Interesse in Scrapbooking geweckt wird und zeigt dann auf, wie Wes zu ergründen versucht, worum es beim Scrapbooking eigentlich geht und warum eine solch große Gruppe scrapbookt.

Wes, can you tell me a bit about yourself? Wes, kannst Du uns ein wenig über Dich erzählen?
Well, I played the violin for six years in High School, switched to Bass because I thought it would get me in good with the ladies, ended up playing around town in bands and got a wife – I guess it worked. I ended up working in TV for years and wasn’t happy with the pay and hours so I went back to school for computer programming and doubled my salary within two years, worked for a couple more in the tech sector but missed creative visual media so I got into indie movies and freelance work.

Nun, ich habe in der High School sechs Jahre lang Violine gespielt, dann habe ich diese eingetauscht für einen Bass, weil ich dachte, das würde sich prima bei den Mädchen machen. Ich spielte in der Stadt bei einigen Bands und bekam eine Frau, ich nehme also an, mein Plan ging auf. Ich arbeitete einige Jahre fürs Fernsehen, war aber nicht allzu zufrieden mit der Bezahlung und der Arbeitszeit, also ging ich wieder zur Schule um Computerprogrammierung zu lernen, verdoppelte mein Gehalt innerhalb von zwei Jahren, arbeitete noch ein paar Jahre im Tech Sektor, vermisste dann aber die kreativen visuellen Medien. Also entdeckte ich als Freelancer die Indie Movies für mich.

In the beginning of the movie you sit there with your friend Rebecca and talk about a trip you took together and she gets her scrapbook album to show you photos of this trip. You are making fun of the time she spents in putting those albums together. Is this really how your interest in scrapbooking started?

Die Einführungsszene des Filmes zeigt Dich am Tisch sitzend mit Deiner Freundin Rebecca und Ihr sprecht über einen gemeinsamen Urlaub, den Ihr mal verbracht habt. Sie steht auf und holt ihr Scrapbookalbum um Dir die Fotos von dieser Reise zu zeigen. Du machst Witze über die Zeit, die sie damit verbringt, solche Alben zusammenzustellen. Wurde so wirklich Dein Interesse am Scrapbooking geweckt?

Absolutely. I set out to work on a project about some manly activity like race car driving or competitive sports and my friend Rebecca suggested scrapbooking, a complete 180 from where I was going. The more I looked into it the more fascinating it became and that opening 5 minutes sets the stage for why a guy like me would have any interest at all. We really took the trip, I really did look through the scrapbooks and wonder what I was missing out on and yes- I teased her constantly.

Haargenau. Ich war eigentlich darauf aus, an einem Projekt über einige männliche Aktivitäten wie Rennwagen fahren oder konkurrenzbetonte Sportarten zu arbeiten, da empfahl mir meine Freundin Rebecca etwas über Scrapbooking zu drehen – also eine complete 180 Grad Abwendung von dem was ich eigentlich machen wollte. Je mehr ich mir das ganze jedoch betrachtete, desto faszinierender wurde es und die fünfminütige Eröffnungssequenz stellt nur die Erklärung dar, warum ein Typ wie ich an diesem Thema Interesse finden könnte. Wir haben diese Reise wirklich unternommen und ich habe mir wirklich all diese Scrapbooks angeschaut und mich gewundert, was man daran finden könnte und ja…ich habe sie ständig damit aufgezogen.

One of your first remarks in the movie is that you think it is unrealistic to show all those little bits of live that are only cutsey happy bits of live “ cute people, cute pictures and cute moments ;-) Did your view of Scrapping as being unrealistic change?

Eine Deiner ersten Bemerkungen in dem Film ist, da߸ Du denkst, es sei unrealistisch all diese kleinen Momente des Lebens zu zeigen, die nur süße, glückliche Momente des Lebens darstellten – süße Leute, süße Photos und süße Momente ;-) Hat sich Deine Ansicht, daß Scrapbooking unrealistisch ist, geändert?

Yes! Not only did I grow to admire the guts people have for being so transparent in their memory books but when I tried it myself I ended up getting to know my parents and family better than I ever have before. My life is a prime example of so many not so perfect families where people learn to move away from each other, not ask questions and sell themselves short on relationships.

Ja! Ich bewundere nicht nur die Leute, die den Mut haben, so transparent in ihren Erinnerungsalben zu sein, als ich es selbst versuchte, endete ich damit, meine Familie und meine Eltern viel besser kennenzulernen, als ich es jemals zuvor getan hatte. Mein Leben ist ein typisches Exempel einer nicht so perfekten Familie, wo Leute lernen voneinander Abstand zu nehmen, keine Fragen zu stellen und nur kurzlebige Beziehungen zu führen.

The trailers of your movie are hilarious , they show you shooting holes with a gun into your pages for a page about your hobby: sport shooting. So I think a lot of people including me thought that the movie was going to be just making fun of the scrap scene which would have been ok with me (I love good humor and I hang around with guys a lot  LOL) . Are those trailers reflecting what you first thought of Scrapbooking and do they reflect your first intention of the movie?

Die Trailer für Deinen Film sind zum Kringeln – sie zeigen Dich u.a. Löcher mit einem Gewehr in eine Seite schießen, die Du über Dein Hobby gestalten möchtest: Sport Schießen. Viele Leute, mich eingeschlossen, dachten, da߸ dieser Film hauptsächlich Witze über die Scrapbook-Scene machen wollte – was für mich ok gewesen wäre, ich finde man sollte Witze über sich selbst machen können ;-) Reflektieren diese Trailer was Du zunächst über das Scrapbooking dachtest oder sogar Deine erste Intention für den Film?

Those promos represent me trying to get some interest in the project by doing the absurd. :0) When you pitch a movie you need what they call an elevator pitch.Something you can say in 15 to 20 seconds and the person you’re talking to gets it. It’s the same way with viral video campaigns on the internet. You usually can’t get away with anything more than a knock-knock joke. The elevator pitch for Scrapped is biker scrapbooks because man rejects complex relationships for artificial ones that have no consequences, risk or reward motivated by fear of missing out he picks an unlikely pastime that reconnects him with his family, his friends and ultimately his own story-  is just to damn long.

Diese Trailer sind representativ dafür, wie ich mit etwas Absurdem versuche Interesse an dem ganzen Projekt zu gewinnen. :-) Wenn Du einen Film pitchst brauchst Du eine sogeannnte “Aufzugspräsentation”. Das bedeutet, da߸ Du etwas in 15- 20 Sekunden erklärst (solange wie eine Fahrt im Aufzug dauert- Anm. Nat) und die Person, die zuhört versteht, worum es geht. Du kannst eigentlich nicht mehr als einen Knock-Knock Witz machen. Die Aufzugspräsentation für Scrapped ist “Ein Biker scrapped” weil “Männer komplexe Beziehungen ablehnen oder nur unnatürliche eingehen, die keine Konsequenzen, kein Risko und keine Belohnung mit sich bringen…von Ängsten getrieben er könne etwas verpassen wählt er einen ungewöhnlichen Zeitvertreib, der ihn mit seiner Familie und seinen Freunden wiedervereinigt – seine Geschichte….:definitiv zu lang.

One of the first people you meet is Chuck Stone, a World War Veteran who has a website with photographs in Japan during the war. Those pictures that there taken for personal reasons and as a personal documentary and they are now of historical interest. Would you say that the historical view opened you up for the whole topic?

Eine der ersten Personen, die Du triffst, ist Chuck Stone, ein Weltkriegsveteran, der eine Webseite mit Photos betreibt, die während des II. Weltkrieges in Japan aufgenommen wurden. Diese Photos wurden seinerzeit aus persönlichen Gründen aufgenommen und als eine Art persönliche Dokumentation und nun sind sie von historischem Interesse. Hat diese historische Herangehensweise Dich für Scrapbooking geöffnet?

History and heritage and hobbies seem to me like the main motivators for guys to get invoved with scrapbooking. Of course there’s many other reasons but those seem to have consistency. I call them the three H’s. Feel free to use the term freely but mention me as the reference. ;0)

Historie, Herkunft und Hobby scheinen mir die Hauptmotivationen für Männer zu sein, mit dem Scrapbooking zu beginnen. Natürlich gibt es auch andere Gründe, aber diese scheinen die meiste Konsistenz zu haben. Ich nenne sie die drei Hs. Du darfst diese Aussage gerne frei benutzen, aber erwähne mich als Referenz. ;-)

You are attending at a Day Crop and make for the first time experiences with a whole bunch of scrapbookers at one place The movie shows all those woman wearing the same pink T-Shirts and doing a polonaise at the beginning “ how did you feel – ??

In dem Film nimmst Du an einem Tages Crop teil und machst zum ersten Mal Erfahrungen mit einem ganzen Haufen Scrapbooker an einem Ort. All die Frauen tragen das gleiche rosa T-Shirt und machen zu Beginn eine Polonaise – wie hast Du Dich dort gefühlt???

I actually took a small slice of what happened at the day crop to use for the movie. The Delta Phi Scrappa ladies are a warm, knowledgeable and welcoming group that take scrapbooking much more serious than I represented. I have to say that their scrap weekend was the highlight of my shoot. It was like being in a place with 100 mothers and sisters in your close personal family. You should check out their website.

Ich habe eigentlich nur einen kleinen Teil von dem, was dort geschehen ist, für den Film verwendet. Die Delta Pi Scrappa Frauen sind unglaublich herzlich, wissen eine Menge und sind sehr gastfreundlich – sie nehmen das Scrapbooken sehr viel ernster als ich. Ich mu߸ sagen, da߸ dieses Scrap-Wochenende das Highlight meiner Aufnahmen war. Es war als wäre man an einem Ort mit 100 Müttern und Schwestern Deiner engsten Familie. Du solltest die Webseite ansehen.

Do you scrapbook now? Why do you think scrapbooking is so fascinating to other people? Scrapbookst Du jetzt? Warum denkst Du, ist Scrapbooking so faszinierend für andere Menschen?

Yes, I still scrapbook, have a scrapbooking area and am already overwhelmed with enough materials and photos to fill dozens of scrapbooks. Who wouldn’t want to see real life stories from the person you’re standing next to? It’s like the ultimate voyeur surprise.

Ja, ich scrapbooke noch, habe sogar einen Scrapplatz und bin bereits völlig erschlagen von all den Materialien und Fotos, mit denen ich Dutzende von Scrapbooks fÃüllen könnte. Wer wollte nicht die wahre Lebensgeschichte der Person sehen, die direkt neben einem steht? Es ist der ultimative Voyeurismus.

Creative Memories – you have been to the factory. The movie shows how they test their products, which really freaked me out – how was this, have you ever imagined that it would be like this in the factory? Was your movie sponsored by CM?

Creative Memories- Du warst in der Fabrik. Der Film zeigt wie dort die Produkte getestet werden, was mich wirklich kirre gemacht hat – wie war das, hast Du jemals erwartet, da߸ es so sein würde in der Fabrik? Hat CM Deinen Film gesponsert?

I never in a million years imagined scrapbooking would have such a technical background and be at such a huge volume of products. I actually took a second mortgage on my house to make the movie and to tell you the truth Creative Memories flatly declined to let me show their facilities when I first asked them. The week before I began shooting I received a call saying they agreed to let my crew in under the agreement that I wouldn’t show special equipment and processes that would be considered industry secrets. It worked out great because I wanted to show people how technical these materials can be and they’ve gotten lots of free publicity.

Ich hätte niemals erwartet, da߸ Scrapbooking so einen unglaublichen technischen Hintergrund hat und so eine unglaublich große Menge von Produkten. Ich habe eine zweite Hypothek auf mein Haus aufgenommen, um diesen Film drehen zu können und um die Wahrheit zu sagen, Creative Memories hat es zunächst schlichtweg einfach abgelehnt mir die Produktionsanlage zu zeigen, als ich danach fragte. Ein Woche vor dem Dreh erhielt ich einen Anruf, da߸ sie einverstanden wären meine Crew in die Anlage zu lassen, wenn ich keine Spezialgeräte oder Verfahren zeigen würde, die als Industriegeheimnisse eingestuft würden. Es hat war ein ganz gutes Arrangement, da ich auf der einen Seite den Leuten zeigen konnte, wieviel Technik hinter den Materialien steckt und auf der anderen Seite CM eine ganze Menge Werbung umsonst erhielt.

Why do you think there are not that many male scrapbookers around?

Warum gibt es Deiner Meinung nach nicht mehr männliche Scrapbooker?

The main reason I think there’s not a lot of male scrapbookers is that the products and face of scrapbooking has been geared towards a middle aged woman. I think guys are more sensitive about defined men’s and woman’s activities than women are and don’t want to cross over to the dark side.

Der Hauptgrund liegt meiner Meinung nach darin, da߸ die Produkte und das “Gesicht” des Scrapbookings eher den Frauen mittleren Alters zugeschrieben werden. Ich denke, Männer sind eher dazu geneigt Aktivitäten als männlich oder weiblich zu bestimmen, als dies Frauen tun und sie wollen auf gar keinen Fall auf die dunkle Seite übertreten…

We see so many different styles and people in your movie –  what would you think would define a scrapbooker?

In Deinem Film sehen wir viele verschiedene Stile und Menschen – was denkst Du definiert einen Scrapbooker?

WOW. There’s a big question. Hmm, the idea was to intentionally expose people to different types of scrapbooking. Because of time and resources I wasn’¢t able to hit all the different styles, tools and technology that would fall under the scrapbooking umbrella. I don’t have the guts to put a label on what a scrapbooker is. It’s just adapting and changing to fit peoples passion so quickly. Sorry.

WOW. Das ist eine große Frage. Hmm, die Idee dahinter war zunächst Leuten verschiedenen Typen des Scrapbookings auszusetzen. Augrund mangelner Zeit und Finanzen war ich nicht in der Lage all die verschiedenen Stile, Werkzeuge und Technologien, die zum Scrapbooking zugeschrieben werden können, aufzuzeigen. Ich habe nicht die Traute zu bestimmen, was ein Scrapbooker ist. Es adaptiert sich einfach und wandelt sich so schnell, so da߸ es eines jeden Leidenschaft werden kann. Sorry.

Kristina Contes talks in the interview in your movie about the Scrapbooking online community through that she met so many people that are now important to her now. Can you understand this?

Kristina Contes spricht in einem Interview in Deinem Filmüber die Scrapbooking Online Gemeinschaft, über die sie unglaublich viele Leute getroffen hätte, die nun wichtig für sie wären. Kannst Du das nachvollziehen?

The internet is what really helped this project take off. There’s dozens of established online communities and resources for learning, buying and sharing scrapbooking.

Das Internet ist es, was der Sache wirklich zu einem unglaublichen Start verhilft. Es gibt Dutzende etablierter Online Gemeinschaften und Quellen um etwas zu lernen, zu kaufen und das Scrapbooking zu teilen.

Reasons why people in your movie scrapbook: for their kids, therapy, family history, to remember things “ good or bad “ emotions and feelings, to memorize culture, to make connections to your roots, because it’s art, faith. For which of those reasons you have the most passion for?

In Deinem Film werden viele Gründe aufgezählt, warum Menschen scrapbooken: Für ihre Kinder, als Therapie, Familiengeschichte, um Dinge zu erinnern, seien sie gut oder schlecht – Emotionen und Gefühle, um sich seiner eigenen Kultur zu erinnern, um Verbindungen zu den eigenen Wurzeln herzustellen, weil es Kunst ist oder Fügung. Welche dieser Gründe liegt Dir selbst am meisten?

I have a horrible memory so scrapbooking has been a great way for me to remember my life, where I’ve come from, what was important to me at different times in my life and so on. It is a creative outlet, but mostly because I like taking pictures. I’m not a huge layout and design guy. That’s usually more stressful than relaxing.

Ich habe ein unglaublich schlechtes Gedächtnis, so daß Scrapbooking ein großartiges Mittel ist, mich meines Lebens zu erinnern, woher ich komme, was für mich zu unterschiedlichen Zeiten wichtig war und so weiter. Es ist ein kreatives Outlet aber am allermeisten, weil ich es mag zu Photos zu machen. Ich bin kein großer Layout und Design Typ. Das ist meist stressiger als relaxend.

In one of my favourite parts of the movie you go to your Mom’s house and ask her about her childhood and photos. Did these moments touch you? That your mother saved your Me- collage and essay?

In einem meiner Lieblingsteile des Filmes fährst Du zu Deiner Mutter und fragst sie aus über ihre Kinderheit und läßt Dir hierzu Photos zeigen. Berühren diese Momente Dich? Daß Deine Mutter zum Beispiel Deine Collage aus der Schule und einen Aufsatz über Dich aufbewahrt hat?

It absolutely grabbed me. I hadn’t seen most of those photos in…. well, ever. I see my mother maybe 1-2 a year and we usually keep conversation pretty light. To jump in and tackle photos and stories along with taping everything all at once was a big risk emotionally.

Das hat mich total berührt. Ich habe die meisten dieser Photos seit…nun ja seit Ewigkeiten nicht gesehen. Ich sehe meine Mutter vielleicht ein bis zweimal im Jahr und wir haben normalerweise eine recht leichte Konversation. Bei ihr reinzuschauen, Photos anzuschauen und die Geschichten hierzu zu bewältigen, während darüber hinaus auch noch alles aufgenommen wurde, war alles in allem ein großes emotionales Risiko.

And then you go to your father’s house and he tells you stories, you never heard before. Do you think you would have gone to your father’s house and sit down with him to hear all those stories without this movie?

Und hiernach fährst Du zu Deinem Vater and auch er erzählt Dir Geschichten, die Du niemals zuvor gehört hast. Wärst Du zu Deinem Vater gefahren und hättest Dich mit ihm hingesetzt um all diese Geschichten zu hören, wenn Du diesen Film nicht gemacht hättest?

Never. Since I interviewed him for the movie we get together on a regular basis to just hang out. It’s given me something great.

Niemals. Seit ich ihn für den Film interviewt habe, treffen wir uns regelmßig und verbringen einfach nur Zeit miteinander. Dies hat mir etwas wundervolles gegeben.

You had an exhibition just recently with scrapbook layouts – tell us more about it – how did it go?

Du hattest erst kürzlich eine Ausstellung mit Scrapbook-Layouts – erzähl uns mehr davon – wie lief es?

I had the pleasure of presenting scrapbooking as a pure art form recently at a gallery opening. It was wonderful! We showed the movie and the place was packed. We had people watching from the street looking through the windows. I went back a couple weeks ago to pick up the layouts and it was weird to see traditional abstract paintings hanging on the wall where all the 12 x 12 layouts had been. It was enthusiastically welcomed by the art community of the city and really left an impact.

Ich hatte die Ehre Scrapbooking als eine reine Form der Kunst bei einer Galerie-Eröffnung zu presentieren. Es war wunderbar! Wir zeigten den Film und der Ort war proppenvoll. Leute schauten von der Straße aus in die Fenster. Ich bin vor ein paar Wochen dort gewesen, um die Layouts wieder einzusammeln und es war komisch traditionelle abstrakte Gemälde an den Wänden hängen zu sehen, wo zuvor 12×12 Layouts hingen. Es wurde enthusiastisch von der Künstlergemeinde in der Stadt begrüßt und hat einen großen Eindruck hinterlassen.

Wes, is there anything you would like to add?

Wes, gibt es irgendetwas, was Du noch hinzufügen möchtest?
Nope. You asked GREAT questions! I’m sorry it took so long to get this back to you!

Nein. Du hast großartige Fragen gestellt! Es tut mir leid, da߸ es so lange gedauert hat, bis ich Dir antworten konnte!

Thanks a lot for taking your time, Wes! Vielen Dank, Wes, da߸ Du Dir die Zeit genommen hast.

Nat

LogoBlogSignature

This post currently has no comments.

  • Daniela

    |

    WOW – da hast du mal wieder ein langes, ausführliches, informatives Interview geführt! Danke dafür!! (Bin gespannt, wann der erste Film dieser Art hierzulande gedreht wird – 2014?)

    Reply

  • Vicki Chrisman

    |

    What a great interview! Ok.. I have to admit, I have been so busy that,even though I have the movie right here, I havent had a chance to watch it since getting back from CHA… I’M GOING TO WATCH IT NOW!

    Reply

  • Daphne

    |

    Great questions indeed Nat…
    I have been dying to see this movie!
    And Wes once left a comment on one of my layouts on 2peas… very funny!

    Reply

  • Iris

    |

    Tolles Interview, Nat.

    Jetzt musst du mir nur noch sagen, wo ich den Film herbekomme?!

    Reply

  • Karen

    |

    What a fantastic interview. you asked some great questions and Wes ‘ response was well worth the reading. Congratulations.

    Reply

  • Marion

    |

    Ein sehr geniales Interview. Danke.

    Reply

  • christiane

    |

    ein sehr geniales interview!! du hast es drauf, die richtigen fragen zu stellen. auszüge des filmes kenne ich ja schon, aber es wird endlich mal zeit für einen filmabend!! :))

    Reply

  • Maren Thunert

    |

    HA! Scrappende Männer! Sehr klasse! Ich würde den Film furchtbar gern sehen! Das ist ja absolut genial. Und Dein Interview ist wieder großartig gewesen! LG Maren

    Reply

  • Mandy

    |

    Loved reading this! Thanks!

    Reply

  • Catherine Matthews-Scanlon

    |

    What a great interview Nat! Thanks for putting it together and sharing it with us. You are awesome.

    Reply

  • Simone

    |

    Das ist so genial,danke für diesen Einblick!!!

    Reply

  • Andrea

    |

    Spät kommt er – der Kommentar – aber er kommt. Ich hatte erst heute Zeit, mir das IV in Ruhe durchzulesen … sehr sehr genial – LOVE IT!!!! Und nun will ich den Film aber noch viiiiiel mehr sehen … wann kann ich vorbei kommen zum DVD-Abend???? *g*

    Reply

Leave a comment

Dangerous
Sgraffito02