Stitch’n time – Fingerübungen Teil I

Von Hand kann man recht viel auf ein Layout nähen. Rahmen, einfache Formen und Titel.
Grundsätzlich ist es gut, das Motiv einfach zu halten!

Niles
Niles-Stitching

Viele dieser Anregungen kommen übrigens von ScrapMuse – Nähen war das Thema des Oktober Kits.

Das braucht man: Stickgarn, Paper-Piercer oder eine Nadel, Sticknadel, einen Stift/Computer oder Template, eine weiche Unterlage und eine Schere
Utensilien1

Warum Stickgarn?
Stickgarn läßt sich einfacher als Nähgarn verarbeiten. Nähgarn ist für das Nähen von Hand auf Papier zu scharf und führt häufig dazu, daß das Papier reißt. Wenn man zu heftig zieht, kann einem das natürlich auch mit dem Stickgarn passieren :-).
Ein weiterer Vorteil von Stickgarn ist, daß der Strang meist aus sechs oder vier Fäden besteht. Das bedeutet, daß man den Strang teilen kann. Meist näht man mit drei Fäden – ich persönlich mag die Dicke mit 6 Fäden. Man kann also durch die Verwendung von unterschiedlichen Strangstärken verschiedene Looks kreieren.
Stickgarn

Wichtig ist, daß man die Löcher, durch die das Garn gefädelt werden soll, vorsticht. Dies gilt um so mehr, je fester das Papier ist. Hierfür legt man das Papier am besten auf eine weiche Unterlage – ein umgedrehtes Mauspad eignet sich hervorragend – und pierct im Abstand von ca. 0.5 cm Löcher. Nicht zu dicht, sonst reißt das Zwischenstück ein!
Piercing

Und dann kann es losgehen ;-)

Kommen wir zu den verschiedenen Stichen, die sich für das Nähen auf Papier eignen (es gibt natürlich mehr, aber die waren ehrlich gesagt nicht für meine ungeduldigen Hände geeignet):

Der Geradestich:
Na klar, easy peasy

Geradestich

Der Rückstich:

Rückstich

Der Schlingenstich:
Diesen braucht man übrigens auch für die Stoffblume die ich letzte Woche vorgestellt habe.

Schlingenstich1Schlingenstich2

Der Kreuzstich:
Also den kann auf jeden Fall jeder besser als ich – höhö
Kreuzstich1Kreuzstich2

Das soll es für heute erstmal gewesen sein mit den Fingerübungen!

  • socialbutterfly

    |

    ich hab’ dich ja gestern schon gleich vor begeisterung verlinkt!! und nähen mit der maschine kann doch jeder;-)

    Reply

  • miss_europa_discodancer

    |

    witzig, als ich noch klein war und meine schneiderlehre angefangen habe, bestand die erste praxisunterrichtsstunde genau aus diesem teil. nähen auf papier. zuerst von hand und anschliessend mit der dicken industriemaschine.
    ich glaub, ich erweiter auch gleich mal meine linkliste. =)

    Reply

  • dani

    |

    wow – einen tollen blog hast du hier!! super anleitungen, ich bin begeistert und nehm dich sofort in die linkliste in meinem blog auf! :)

    Reply

Leave a comment