Stitch’n time – Fußübungen Teil I

Schmitz -1916

IMG_0041

Nach den Fingerübungen nun also das Gaspedal der Nähmaschine.

Now we will do some Stitching with a sewing machine.

Auf die Einzelheiten des Bedienens einer Nähmaschine kann ich leider nicht eingehen, da diese teilweise sehr unterschiedlich sind – ich kann hier nur auf das Handbuch verweisen.

I can’t get into the details of how to work with a sewing machine as they are very differently – I can only tell you to look up your manuel.

Nähmaschine

Aber vorweg ein paar Anmerkungen:

  • Bevor man anfängt zu nähen, sollte man unbedingt prüfen, ob auch genug Garn vorhanden ist – vor allem beim Unterfaden (ich spreche hier aus leidvoller, wiederholter Erfahrung). Es ist recht schwierig, die ohne Faden entstandenen Perforierungen nachzuarbeiten.

But here are some tips:

Before you start sewing make sure there is enough thread (I had some painfull experiences with this). It is pretty hard to     sew on the exact perforations you did accidentially without thread ;-)

Yikes-kein-Garn

  • Bei manchen Nähmaschinen gibt es eine Auswahl dekorativer Stiche. Wenn man diese verwenden möchte, sollte man die Stichweite und – länge vergrößern, da das Papier sonst reißen kann. Hier ein Beispiel, wo ich das verhonkt habe – das Papier hängt hier buchtstäblich am seidenen Faden:
  • Some sewing machines have decorative stitches. If you want to use them you should leave more room behind the single stitches as the paper could tear apart otherwise. See my example where I did not follow the rule:

A&E No_Good!

  • Sehr unterschiedliche Meinung gibt es dazu, wie man, wenn man fertig ist, mit dem Faden verfährt. Manche schwören auf den auch beim Stoffnähen eingesetzten Rückwärtsstich, welcher aber von Anderen als “häßlich” abgelehnt wird. Im Ultimate-Scrapbook-Answers-How-To-Guide (crazy name) wird nun empfohlen, die Fäden nach hinten durchzuziehen, zu verknoten und erst dann zu kürzen. Andere, und dazu gehöre auch ich, schneiden Ober- und Unterfaden einfach ab und fertig. Schließlich will ich das Layout ja nicht waschen :-)
  • There are different opinions what one should do with the thread once the sewing is finished. Some swear it is the best thing to do a backward stitching as done with sewing fabriques – others say that is so ugle. The Ultimate -Scrapbook-Answers-How-To-Guide says you should fiddle the threads to the back, knot it and cut it. And other lazy people like me just cut the two threads and done – I don’t wanna wash the layout :-)

Dont_wash

  • Damit die Nadel nicht verschmiert, sollte man vermeiden, durch auf der Rückseite aufgetragenen Klebstoff des Papier zu nähen. Das kann schlimme Folgen für die Maschine haben. In den meisten Fällen spare ich mir den Klebstoff eh – oder benutze zu Stabilisierung nur einen kleinen Tropfen in der Mitte, da man das Papier ja eh festnäht. Falls man aber dennoch mal durch Klebstoff genäht hat, sollte man die Nadel mit einem feuchten Wattestäbchen reinigen. Creating Keepsakes empfiehlt in der Ausgabe Tips and Tricks auf Seite 52 in diesem Fall durch ein feuchtes Baby-Pflegetuch zu nähen…mmmmmh(?).
  • You should avoid to stitch through glue on your papers. This can be very very bad for your sewing machine. Most of the time I do not even use glue- or just a little bit for stabilisation – as you stitch down the paper anyway- so it holds in place. If it happens that you stitch through glue, just clean the needle with a wet Q-Tip. Creating Keepsakes says you should stitch through a wet Baby- Wipe- I’m not sure about this!
  • Und mein letzter Tip für heute – immer wenn man neues Garn verwendet, oder den Unterfaden neu aufgespult hat…auf einem Stück Papier vornähen, um zu schauen, daß alles gut aussieht und funktioniert.
  • And my last tip for today – every time you have new thread on one of the spools- sew a bit on a piece of scrap to see if everything works fine.

Beim nächsten Mal dann mehr Fußübungen – mit Beispielen, was man so nähen kann …vielleicht ist ja auch für die Profis der eine oder andere Tip noch dabei.

So next time more machine sewing- for example what you can sew – maybe there are some tips for the pros also.

June 14th, 2006

Comments (4)

  • faith

    |

    hey, deine tips sind ja wirklich toll! mach weiter so!

    was den lästigen faden angeht: ich näh bis kurz vorm rand, schneide den faden ab ( nicht allzu kurz ), zieh das obere ende auf die rückseite und klebe beide enden fest…da kann nix aufgehen und man sieht es nicht!

    Reply

  • socialbutterfly

    |

    diese grandiosen tipps hätte ich eigentlich von liesel erwartet;-) danke, daß du sie mir gibst. ein echter genähter liesel ist bestimmt sehenswert.
    meine maschine muß ich dann auch mal wieder entstauben.

    Reply

  • Nat

    |

    Also das spornt mich an ;-)

    Reply

  • miss_europa_discodancer

    |

    ich bin wieder mal begeistert! : )

    …und obwohl ich mich meinen vier nähmaschinen in meiner freizeit seit jahren erfolgreich verweigere, schaffst du es wohl bald, dass ich zumindest eine mal abstaube.
    sollte es tatsächlich so weit kommen, werde ich dir mein erstes genähtes layout widmen. ; )

    Reply

Leave a comment

wp-puzzle.com logo